Personal Development Early Retirement

Personal Development – Der Erfolgsfaktor

Das Fundament in unserem Early Retirement Modell bildet die Persönlichkeitsentwicklung (Englisch Personal Development). Jetzt wird der ein oder andere Leser sich wohl denken “hör mir mit diesem Esoterikkram auf. Ich will jetzt die 10 todsicheren Tipps zum Millionär lesen “. Für diesen Leser sind die nächsten Zeilen dann auch nicht geeignet, denn hier versteckt sich die wahre geheime Zauberformel für das Projekt Early Retirement.

Die geheime Erfolgsformel für das Early Retirment

… Ist weder geheim noch kostet sie viel Geld. Denn letztendlich ist die richtige Einstellung zum Leben und Geld der entscheidende Erfolgsfaktor. All diese Themen fassen wir unter Personal Development zusammen. Natürlich ist das ein extrem weites Feld und sehr individuell. Im Kern geht es dabei immer darum sich selbst  kontinuierlich zu verbessern. Um etwas Struktur in dieses breite Themenfeld zu bekommen haben wir es weiter unterteilt in:

  • Mindset
  • Zielsetzung
  • Disziplin & Angewohnheiten

Mindset

Die richtige und positive Einstellung ist entscheidend. Eine Menge Optimismus, gepaart aber mit einer gesunden Portion Skepsis. Es müssen viele “falsche” Denkmuster über Bord geworfen werden. Bei einem etwas verrückt anmutenden Projekt wie dem Early Retirement wirst du auch (zunächst) nicht viel Zuspruch bekommen. Es scheint als sei der Weg für die meisten fest in Stein gemeiselt, einem Angestelltenverhältnis bis zum offiziellen Renteneintritt nachzugehen (mit etwas “Glück” dann mit 64 statt 67), ein (zu großes?) Haus auf Kredit zu kaufen und bis zu diesem Renteneintritt abzubezahlen usw.

Wir werden daher in vielen Artikeln Schritt für Schritt mit diesen Denkmustern aufzuräumen. Denn bitte denkt immer daran, es geht beim Early Retirement Projekt nicht nur darum möglichst viel Geld über zusätzliche Einkommenskanäle zu verdienen. Es geht vor allem darum damit eine Sicherheit zu generieren, die einen auch ein Stück weit unabhängig von der weiteren Entwicklung seines Arbeitgebers oder im schlimmsten Fall auch gesundheitlichen Problemen macht. Im Kasino setzt ihr ja auch nicht alles (euer Humankapital) auf rot, oder?

Zielsetzung

In den meisten Jobs gibt es jährliche Zielvereinbarungen. Die deutsche Fußballnationalmannschaft setzt sich das Ziel Weltmeister zu werden. Bei einem 5 km Dorflauf peilen viele Teilnehmer ambitionierte Zeiten, andere verfolgen einfach das Ziel, ihren ersten Lauf gesund und glücklich ins Ziel zu bringen.

Es gibt also die unterschiedlichsten Ziele. Wichtig ist aber vor allem, dass es sie gibt. Und erst recht, wenn es sich um ein so großes, ja fast gigantisches Projekt wie das Early Retirement handelt, mit einer sehr langen Projektlaufzeit von 10-30 Jahren.

Mit einem Ziel muss auch gleichzeitig ein Plan entwickelt werden. In vielen Büchern wird zwar gelehrt, dass es schon genügt sich das Ziel oft genug vor Augen zu führen und mit Visualisierungen zu träumen (die eigene Insel in der Karibik mit Panoramasauna?) . Wenn danach allerdings die Arbeit eingestellt wird bringt es gar nichts, so dass wir zum nächsten Punkt kommen, der…

Disziplin

Du wirst dein Leben niemals ändern, wenn du nicht etwas änderst, das du täglich machst – John Maxwell

Dieses frei übersetzte Zitat fasst alles zusammen, was für die Arbeit im Early Retirement notwendig ist. Disziplin und das am Besten in Form von guten und positiven Angewohnheiten (im Englischen: Habits).

Hinter Habits verbergen sich Angewohnheiten, die wenn man sie regelmäßig durchführt einen positiven Einfluss auf dein Leben haben, zum Beispiel in Form der Weekly Habit Challenge von Sebastian. Hier ein paar Beispiele dazu:

  • Für die eigenen Finanzen empfehlen wir einmal im Monat die “eigene Bilanz” zu aktualisieren.
  • Für den erfolgreichen Handel an den Börsen ist es notwendig, täglich oder zumindest wöchentlich eine intensive Marktvorbereitung durchzuführen.
  • Für die eigene Gesundheit (und Fitness im Early Retirement) ist es wichtig sich regelmäßig zu bewegen. Es muss ja nicht gleich der Ironman sein, selbst die Disziplin regelmäßig 5.000-10.000 Schritte am Tag zu absolvieren genügt schon.
  • Um Wissen aufzubauen ist der einfachste Weg zu lesen. Warum nicht jeden Abend 20 Seiten konsequent und diszipliniert ein Buch aus den Buchempfehlungen lesen?

Personal Development ist (fast) kostenlos

Oft herrscht das Vorurteil, dass man sich selbst nur mit einem (teuren) Persönlichkeitstrainer weiterentwickeln kann. Das sei ja dann sowieso nur für diejenigen, die schon viel Geld haben und damit hat man gleich die perfekte Ausrede nichts zu tun. Bullshit!

Es war nie so viel und gutes Wissen in verschiedensten Formaten vorhanden. Gerade auf Youtube gibt es etliche qualitativ hochwertige Kanäle, die vermutlich 90% der Persönlichkeitstrainer locker in den Schatten stellen. Und das zum Nulltarif.

Die andere und gleichzeitig so einfache Wissensquelle sind Bücher. Zu jedem Thema gibt es einfach gute Bücher, viele davon auch gebraucht und wer Englisch gut genug kann für den öffnet sich  ein noch viel größerer Markt. Und wer Englisch nicht so gut kann, sich aber durch 1-2 leicht zu lesende Personal Development Bücher gekämpft hat, der kann es danach.

Falls ihr dazu Inspiriationen braucht, gibt es in den Buchempfehlungen unsere besten Tipps.

Lust bekommen? Die ersten Schritte für den Anfang

Wir haben es, denn beim Schreiben dieser Einführungsseite sind schon 1000 Ideen für weitere Artikel die am Ende idealerweise eine Art Blueprint für euren Weg zum Early Retirement ergeben sollen.

Wenn ihr hochmotiviert starten wollt, schaut euch unbedingt das Buch von Rainer Zitelmann – Setze dir größere Ziele an. Alle wichtigen Fähigkeiten von Zielsetzung, Fokussierung, Effizienz, Disziplin usw. sind hier zusammengefasst und am Beispiel vieler extrem erfolgreicher Persönlichkeiten erklärt.

Schaut euch außerdem am Besten die Youtube Kanäle am Ende der Buchempfehlungen an. Sie sind zwar sehr börsenlastig, viele Videos drehen sich aber auch um die Themen Personal Development. Schaut einfach die Kanäle von alt nach neu chronologisch durch, dann wisst ihr eigentlich alles.